Rezension – Rock my dreams

imagesTitel: Rock my Dreams
AutorJamie Shaw
Verlag: Blanvalet
Seiten: 480
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978-3-7341-0555-5
Klappentext: Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen … (Quelle von Cover und Klappentext: randomhouse.de )

Meine Meinung: Auf diesen Teil der Reihe hab ich mich wirklich unglaublich gefreut. Mike war schon immer mein Liebling aus der Band und nun wurde endlich seine Geschichte erzählt.
Leider war mir Mike wesentlich sympathischer in den vorherigen Bänden als in seinem eigenen Buch. Mike war so… so glatt. Er passte nicht zu dem Kumpeltyp, der in den anderen Büchern gezeigt wurde.
Negativ wollte ich auch noch die für mich manchmal sehr irrationale Handlung anmerken. Also vielleicht ist sie gar nicht so irrational, aber es wurden einfach keine Gründe dafür beschrieben, was Mike am Anfang an Haileys Cousine findet. Mal abgesehen davon, dass sie seine Ex ist.
Generell musste ich mich an einigen Stellen wirklich durchkämpfen. Es zog sich und war nicht so flüssig, wie die Vorgänger. Sehr schade. Auch der Zickenterror innerhalb des Buches kam mir als sehr lästig vor. Diese Stutenbissigkeit von den anderen Mädels war teils nicht auszuhalten.
Positives gibt es allerdings auch: Hailey war ein sehr toller Charakter mit dem man schnell warm wurde.Ebenso war es schön, die anderen Charaktere wiederzutreffen, auch wenn sie sich wie die Axt im Walde benommen haben. Es gab einige emotionale Momente, die mir gut gefallen haben und wie immer musste ich oft wirklich sehr herzliche lachen.

Fazit: Da ich mir Mike wirklich anders vorgestellt habe und mir die Handlung manchmal sehr irrational vorkam, vergebe ich 3 Sternchen. Das Buch konnte mich gut unterhalten, hatte aber seine Schwächen.

Weitere Meinungen findet ihr bei:
Ania de lux
Valarauco

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension – Rock my dreams“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s