Rezension – Rock Kiss #1

c99e4b5ff13bcd82
Titel:
Rock Kiss – Eina Nacht ist nicht genug
Autor: Nalini Singh
Seiten: 448
Verlag: LYX
Erscheinungsjahr: 2015
Klappentext: In ihrer Kindheit stand Molly Webster wegen eines hässlichen Skandals ständig im Fokus der Medien. Seither hat sie sich geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch dann begegnet ihr der Rockstar Zachary Fox, dessen verführerische Stimme und sinnliche Berührung ihr tief unter die Haut gehen. Ein One-Night-Stand – mehr sollte es nicht sein. Aber Molly merkt schnell, dass eine einzige Nacht mit Fox niemals genug für sie ist. [Quelle von Cover und Klappentext: luebbe.de ]

 

Meine Meinung: Ohje, wie sehr wurde mir dieses Buch ans Herz gelegt. Wie gewissenhaft empfohlen. Und somit hatte ich entsprechend hohe Ansprüche. Schließlich ist es Nalini Singh. Leider wurde, um es vorweg zu nehmen, fast nichts davon erfüllt.
Es geht um die süße, kleine Molly und den Rockstar Fox. Molly ist das typische Mädchen von nebenan mit dem dunklen Geheimnis aus der Vergangenheit, Fox zwar der typische Leadsänger, aber immerhin nicht der klischeehafte Badboy. So weit, so gut.
Dann aber leider schon das Negative: Die Geschichte ist platt. Ich meine, Klischees schrecken mich meistens nicht ab, aber dann muss die Story wenigstens gut sein. Hier ist sie es leider nicht. Die beiden lieben sich ja schon nach wenigen Minuten. Und dabei kennen sie sich wirklich null. Es wirkt sehr unrealistisch. Auch die ständigen Wiederholungen (u. a. „Meine Molly“) waren auf die Dauer sehr anstrengend.
Sex kommt in diesem Buch nicht zu kurz, nur erscheint er mir hier an vielen Stellen einfach vollkommen überflüssig. Es geht quasi alle zehn Seiten zur Sache und dabei leider auch immer irgendwie gleich. Gerne hätte ich die Charaktere irgendwann angeschrieben: Wir wissen, dass ihr euch gegenseitig gern die Klamotten vom Leib reißt. Leider hätte das eh nichts gebracht.
Neben der bereits erwähnen, platten Story hat die Geschichte an sich auch kaum Handlung. Wahrscheinlich, weil der großteils durch die Sexszenen ausgefüllt ist. Aber hier ziehen sich die 400 Seiten echt wie Kaugummi, weil wirklich nicht viel passiert. Das hätte man auch sehr gut kürzen können.
Positiv kann man aber anmerken, dass sich die Autorin wirklich darauf versteht, einen neugierig auf das nächste Buch zu machen. Und was man an Handlung liest, ist tatsächlich auch irgendwie süß und spannend. Die Nebencharaktere reißen ebenfalls vieles raus, weswegen ich mir wohl oder übel den nächsten Band auch zulegen werde.

Fazit: Ich vergebe 2 von 5 Sternchen. Trotzdem bin ich gespannt auf den Folgeband

Advertisements

6 Kommentare zu „Rezension – Rock Kiss #1“

    1. Ich hab ja gehört, dass der Rest besser sein soll. Hab nun mit dem zweiten teil angefangen, aber ganz warm bin ich noch nicht geworden. Trotzdem gefällt er mir schon mal ein wenig besser.

      Gefällt 1 Person

      1. Hi, ich hab gerade die Rezension zum dritten Band geschrieben (hab den und den zweiten verwechselt). Der gefiel mir wirklich gut. Das komplette Gegenteil zum ersten, wie ich finde.
        liebe Grüße

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s