Rezension – King – Er wird dich besitzen

display-1b9d4d398f7c5f1ea3522196a72199e1

Titel:  King – Er wird dich besitzen
Autor: T.M. Frazier
Seiten: 430
Verlag: LYX
Erscheinungsjahr: 2016
Klappentext: Kein Geld, kein Handy, und absolut keine Erinnerung daran, wer sie ist und woher sie kommt: Die junge Doe weiß, dass sie einen Beschützer finden muss, wenn sie hier draußen im Nirgendwo überleben will – koste es, was es wolle. Eine Party des führenden Motorcycle-Clubs der Gegend scheint die perfekte Gelegenheit dafür zu sein, und als sie dort dem berühmt-berüchtigten, am ganzen Körper tätowierten Brantley King in die Arme läuft, spürt Doe augenblicklich, dass sie keinen besseren für diese Aufgabe hätte finden können. King wird ihr Beschützer, ihr Geliebter, ihr Freund und ihre ganze Welt – aber auch ihre größte Angst, denn auf der Suche nach der Vergangenheit hat alles seinen Preis. Und der Preis ist hoch, denn im Umkreis von mehreren hundert Meilen ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass King nichts mehr hergibt, was einmal ihm gehört hat … [Quelle von Cover und Klappentext: www.vorablesen.de ]

Meine Meinung: Als ich die Leseprobe zu diesem Buch las, war mir sofort klar, dass ich das ganze Buch lesen muss. Allein die Sprache verblüffte mich. Sie war genau das, was der Klappentext versprach: rau, düster und sexy. So wie man sich eine typische Straßengang vorstellt. Mit Motorrädern, Drogen und jeder Menge krimineller Energie.
Ich las das Buch und tauchte dabei vollkommen in die Geschichte von Doe und King ein. War teilweise nicht mehr ansprechbar, so sehr riss mich dieses Buch mit. Und wer glaubt, diese Geschichte ist offensichtlich, der irrt sich. Nichts an dieser Geschichte ist vorhersehbar. Ständig bekommst du einen Schlag ins Gesicht. Es war herrlich und das reinste Lesevergnügen. King wächst einem unfassbar schnell ans Herz und auch zu Doe kann man sehr schnell einen guten Draht aufbauen. Auch die restlichen Nebencharaktere wie Preppy und Bear überzeugen.
Zur Sprache sagte ich ja bereits, wie gelungen ich sie finde. Für jemanden, der nicht gerne derbe Schimpfwörter liest, für den ist dieses Buch dann allerdings leider nichts. Und auch zartbesaitete Menschen sollten dieses Buch mit Vorsicht genießen.
Neben all der Grobheit in diesem Buch geht die Geschichte einem ans Herz. Auf so simple Art und Weise, selbst mit der rauen Sprache. Die Story braucht keine verschnörkelten Liebesschwüre und blumige Metaphern, um romantisch zu sein. Das schafft sie auch super ohne. Das Ende haut einen dann völlig um und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil. Der Cliffhanger war nämlich wirklich fies.
Das Cover dieses Buches ist gut gewählt, ähnlich rau und schonungslos, wie die Geschichte selbst.
Für jeden, der eine Liebesgeschichte auf die etwas derbere Art und Weise lesen möchte, der raue Kraftausdrücke nicht scheut und der auch mal ganz gut ohne Kerzen und Blümchen auskommt, für den ist dieses Buch genau das Richtige!

Fazit: Defintiv mein Lesehighlight diesen Herbst. Es war genau das, was ich erwartet habe und noch so viel mehr. 5 von 5 Sternchen und eine große Leseempfehlung!

Dies war ein Lesexemplar, das ich bei vorablesen.de gewonnen habe.

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension – King – Er wird dich besitzen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s