Rezension: Black Dagger – Butch und Marissa

Black Dagger - Butch Marissa von J R Ward

Titel:  Black Dagger – Butch & Marissa
Autor: J.R. Ward
Seiten: 704
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr: 2016
Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich [Cover und Klappentext von randomhouse.de ]

Meine Meinung: Ganz zu Anfang: Schaut euch dieses Buch bitte einmal an. Wie schön ist das denn? Ich liebe die neue Aufmachung der Doppelbände der Black Dagger-Reihe. Sie sind so gelungen!
Ich kannte die Geschichte von Butch und Marissa bereits, habe sie allerdings vor Ewigkeiten gelesen, deswegen kam es mir mehr wie eine komplett neue Geschichte, statt einem Reread vor. So vieles hatte ich ausgeblendet und vergessen. Es war eine wahre Freude, das wieder zu entdecken.
Zu Geschichte selbst: Marissa und Butch wollen einander, können sich aber nicht haben. Schließlich ist Butch ein Mensch und Marissa eine Vampirin aus einer Aristokratenfamilie.  Natürlich gehen sie diese Beziehung trotzdem ein und das birgt viele Probleme. Offensichtliche Probleme, aber auch welche, die man umgehen könnte. Wären beide nicht so schrecklich stur.
Butch und Marissa waren nie mein Lieblingspärchen in dieser Reihe, aber durch diesen Reread habe ich sie ein ganzes Stück lieber gewonnen. Sie sind süß zusammen, wenn sie denn nicht gerade stur sind. Und Marissas Unerfahrenheit ist wirklich sehr liebenswert, ebenso wie Butch Unverfrorenheit.  Die Charakterentwicklung von beiden im Laufe des Buches ist echt süß, in meinen Augen aber fast etwas unrealistisch schnell dargestellt.
Die Geschichte neben der Liebesgeschichte war komplett aus meinem Gedächtnis verschwunden. Aber sie war verdammt spannend. Oft habe ich die Lesserperspektiven in den Bänden nur überflogen, weil sie mich kaum interessierten, doch dieses Mal fesselten sie mich.
Was mir in Erinnerung geblieben ist, war das Drama um John. Und es war wieder ein Drama. Aber im wirklich negativen Sinn. John ist mir in diesem Buch so schrecklich unsympathisch geworden, dass ich immer, wenn aus seiner Perspektive erzählt wurde, genervt die Augen verdreht habe. Zum Glück ändert sich das irgendwann.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, witzig und lesenswert. Das Bonusmaterial am Ende war niedlich, aber leider konnte es mich nicht ganz überzeugen. Ein nettes Extra, aber eben nicht mehr.
Und zur Geschichte an sich: Sicher ist alles etwas vorhersehbar, aber das tut der Spannung trotzdem keinen Abbruch.

Fazit: Ein Reread, der sich wirklich gelohnt hat. Nur leider ist nun meine Sammelleidenschaft entfacht und ich möchte jedes dieser schönen Exemplare haben. Für Fans ein absolutes Muss, für jeden anderen, der die anderen Bücher schon hat, aber nicht. 4 von 5 Vampirzähnchen

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar und wurde mir freundlicherweise vom Randomhouse Verlag zur Verfügung gestellt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s